Kali Linux nach Installation anpassen

Die Distribution Kali Linux ist kürzlich in der Version 2018.4 erschienen. Die Software ist auf Sicherheits- und Penetrationstests von IT-Systemen spezialisiert. Derzeit sind über 600 Tools integriert.  Das von Offensive Security betriebene Open-Source-Projekt richtet sich überwiegend an professionelle Anwender, wird aber auch zunehmend von privaten Anwendern genutzt.

Kali Linux basiert auf Debian und lässt sich leicht installieren. Downloads sind für verschiedene Hardwareversionen und Architekturen verfügbar. Zusätzlich stellt Offensive Security virtuelle Umgebungen von Kali Linux für VMware und VirtualBox zum Herunterladen bereit.

In diesen Beitrag zeige ich, wie man in neun Schritten die Sicherheit dieser Distribution erhöht, Einstellungen anpasst und einige nützliche Werkzeuge hinzufügt.

WeiterlesenKali Linux nach Installation anpassen

USB-Angriffe auf einem Windows-System erschweren

Normalerweise arbeitet jeder Nutzer auf einem Windows System mit Benutzerrechten. Sobald eine Anwendung erweiterte Berechtigungen benötigt, wird ein Dialogfeld angezeigt. Hier muss der Nutzer nun bestätigen, dass das aufgerufene Programm mit administrativen Rechten ausgeführt werden kann. Im Gegensatz zu einem Linux-Betriebssystem sieht Windows standardmäßig hierfür nur ein Ja/Nein Abfrage vor.

Diesen Umstand machen sich nun die diversen BadUSB-Geräte, wie Rubber Ducky, Bash Bunny, Digispark oder MalDuino zu Nutze. Auf dieser Webseite werden Sie viele Beispiele finden, in denen dieser Zustand ausgenutzt wird. Mit einem kurzen Skript lassen sich so administrative Rechte auf Windows-PCs  erlangen.

In diesem Beitrag zeige ich, wie Sie Ihr System mit einer kleinen Änderung in der Windows-Registry vor diesen Angriffen dauerhaft schützen können.

WeiterlesenUSB-Angriffe auf einem Windows-System erschweren