Kali Linux auf Rolling Edition umstellen

Nach dem Kali Linux auf die neuen Rolling Edition (ab 2016.1) umgestellt wurde, funktioniert das Update der alten Versionen auch nicht mehr. Hier die Fehlermeldungen auf meinem Kali Nethunter:

W: Fehlschlag beim Holen von http://http.kali.org/kali/dists/kali/main/source/Sources  404  Not Found
W: Fehlschlag beim Holen von http://http.kali.org/kali/dists/kali/non-free/source/Sources  404  Not Found
W: Fehlschlag beim Holen von http://http.kali.org/kali/dists/kali/contrib/source/Sources  404  Not Found
W: Fehlschlag beim Holen von http://http.kali.org/kali/dists/kali/main/binary-armhf/Packages  404  Not Found
									

So stellt man auch die noch laufenden alter Versionen auf das neue System um:

In die Datei /etc/apt/sources.list alles löschen und folgende Zeile eintragen:

deb http://http.kali.org/kali kali-rolling main non-free contrib
									

Die neue Version herunterladen und installieren:

apt-get update
apt-get dist-upgrade 
reboot
									

4 Gedanken zu “Kali Linux auf Rolling Edition umstellen

  1. Funktioniert doch jetzt schon gar nicht mehr!
    Ist ein Witz, habe versucht das über die Ip zu regelen weil sich das besser macht und es andauernt neue Fehler gibt bei dieser tollen Adresse http://http……
    Vollidioten Style!

    Sind ja noch dümmer und unfähiger als M$!

    Habe es kurzerhand über einen eigenen Server versucht, alle Daten per wegt auf den Server zu laden und dann mit der eigenen Ip zu arbieten, als das nicht funktioniert hat habe ich die Adresse von Hirnlos Kali weggelassen und siehe da das update arbeitet, leider aber nuir bis zu einem bestimmten Punkt:

    So schaut es aus mit der verschissenen Adresse von Kali:
    Temporärer Fehlschlag beim Auflösen von »http.kali.org

    Wenn ich das gnaze dann austausche gegen die sch… ip von diesen unfähigen Idioten:

    192.99.200.113

    und nicht den Mist hier nutze:

    http://http.kali.org/

    fängt er wenigstens an das Update zu fahren, dann kommt aber das hier:

    W: The repository ‘http://192.99.200.113/kali kali-rolling Release’ does not have a Release file.
    N: Data from such a repository can’t be authenticated and is therefore potentially dangerous to use.
    N: See apt-secure(8) manpage for repository creation and user configuration details.
    E: Fehlschlag beim Holen von http://192.99.200.113/kali/dists/kali-rolling/main/binary-armhf/Packages 404 Not Found
    E: Einige Indexdateien konnten nicht heruntergeladen werden. Sie wurden ignoriert oder alte an ihrer Stelle benutzt.

    Wie ja nun jeder sehen kann sind die Jungs und Mädels von Kali nicht nur recht unfähig sondern auch zu blöd einen Server zu führen….
    Was soll man dazu noch sagen der wechsel zu BlackBox ist damit zu 100%
    Schade das es dort noch kein OS gibt für Handys dann würde ich auf das Scheiß Kali Linux ganz verzichten.

    An dieser Stelle ganz toll gemacht Ihr n00bs

  2. Kurz zu Deinem Text,
    Du sagts ja man soll es löschen????

    Ich zitiere:
    In die Datei /etc/apt/sources.list alles löschen und folgende Zeile eintragen:

    Man löscht nicht einfach vorgefertigte Zeilen, was wenn es dadurch zu Probleme kommt, hast Du dann noch die orginale source.list im Kopf?

    Man kommentiert AUS `#` aber man löscht nicht!
    #### dafür hat mal ein schlauer Mensch die hier erfunden ####
    Bitte sag den Usern nicht so etwas wie löschen, danach ist das gejammer wieder groß…

Schreibe einen Kommentar