Backtrack 5 R3 erschienen

Neben vielen Programmkorrekturen beinhaltet das neue Release über 60 neue Tools. Viele wurden während den Konferenzen Blackhat und Defcon 2012 bereits vorgestellt. Mit „Physical Exploitation“ wurde eine neue Kategorie von Software integriert, die zukünftig auch Hardware-Hacks möglich machen sollen. So sind nun auch die Arduino-Entwicklungsumgebung und eine Auswahl der Kautilya Teensy Payloads integriert. Das Metasploit-Framework … Weiterlesen

Nessus Version 5 auf Backtrack 5 R2 installieren

Nessus, eines der populärsten Schwachstellenscanner, ist nun schon seit einiger Zeit in der Version 5 verfügbar. Die Entwickler versprechen eine schnelle Installation und das einfache Anlegen von Scan-Policies. Weitere Neuerungen betreffen die Darstellung der Scanergebnisse und das Erstellen von anpassbaren Berichten.
Nessus 5 ist für alle gängigen Betriebssysteme (Windows, MacOS, Linux) verfügbar und verspricht mit fast 50 000 Plug-ins eine erfolgreiche Schwachstelllensuche in allen Netzwerken. Das Nutzerhandbuch ist in deutscher Sprache verfügbar.
Interessant erscheint die Möglichkeit neben den gängigen Betriebssystemen (Windows, Linux) nun auch mobile Geräte (IOS und Android) einer Schwachstellenanalyse zu unterziehen. Dafür wurden sogenannte „Nessus Mobile Device Audit Plug-ins“ entwickelt.
Für private Zwecke ist Nessus auch in der neuen Version kostenlos erhältlich. Zum Aktivieren wird allerdings eine gültige E-Mail-Adresse benötigt. Professionelle Nutzer erwerben eine Lizenz, die Zugriff auf zusätzliche Plug-ins und Support ermöglicht.
Das folgende Tutorial beschreibt die Installation von Nessus 5 in einer virtuellen Umgebung mit Backtrack 5 R2.

Weiterlesen

Backtrack 5 R2 erschienen

Das lang erwartete Release R2 von Backtrack 5 ist veröffentlicht.  Es kommt mit brandneuem Kernel 3.2.6 und einer Reihe neuer und aktualisierter Tools. Wer sein System updaten möchte, kann dies über folgende Befehle tun: apt-get update apt-get dist-upgrade apt-get install beef reboot fix-splash reboot Die neuen Tools  können wie folgt  nachinstalliert werden: apt-get install pipal … Weiterlesen

Backtrack 5 PostgreSQL Datenbank und Workspaces

Die Einträge innerhalb der Datenbank werden über sogenannte „Workspaces“ verwaltet. So kann man jedem Projekt einen bestimmten Bereich in der Datenbank zuordnen. Workspaces können neu erstellt, angezeigt  und gelöscht werden.  Nachfolgend werden die Befehle dazu aufgelistet.

msf > workspace -h
Usage:
    workspace                  List workspaces
    workspace [name]           Switch workspace
    workspace -a [name] ...    Add workspace(s)
    workspace -d [name] ...    Delete workspace(s)
    workspace -h               Show this help information

									

In Backtrack 5 ist die  Datenbank mit Namen msf3 zur Nutzung voreingestellt.

Weiterlesen

Probleme mit Wireshark nach Backtrack5 Update

Nach einem Update hat Backtrack5 Probleme mit Wireshark. Ein Start bricht mit folgender Fehlermeldung ab:

wireshark: error while loading shared libraries: libwsutil.so.0: cannot open shared object file: No such file or directory
tshark: error while loading shared libraries: libwsutil.so.0: cannot open shared object file: No such file or directory

Als Lösung des Problems habe ich die aktuelle Version von Wireshark heruntergeladen und neu kompiliert.

Weiterlesen

Nvidia-Treiber unter Backtrack5 64bit Gnome installieren

Neulich wollte ich auf einem Lenovo W701 (NVIDIA Quadro FX 2800M) Backtrack5 in der 64bit Version installieren.  Ich erinnerte mich, dass es unter Backtrack4 mit den Nvidia-Treibern keine Probleme gab. Leider verlief die Installation unter Backtrack5 nicht so reibungslos. Obwohl die Kernel-Header installiert waren, konnte das Original-Skript von der Nvidia-Webseite nichts damit anfangen.  Nach einigem Hin und Her hatte ich mich dann doch entschlossen, den Kernel nicht zu kompilieren. Spätestens beim nächsten Update würden wieder Probleme auftauchen. Hier meine Lösung:

Weiterlesen

Backtrack5 – eine Revolution

Das Entwicklungsteam hat die Sicherheitsdistribution BackTrack am 10.05.2011 in der Version 5  mit Namen „Revolution“ veröffentlicht.  Als erstes fällt die optisch aufgepeppte Oberfläche ins Auge. Aber auch „unter der Haube“ gibt es einige Neuerungen. Backtrack basiert in der aktuellen Version nun auf Ubuntu Lucid LTS mit Kernel 2.6.83.  Erstmals sind eine 64-bit-Version und eine ARM-Version … Weiterlesen