Virtalbox und phpvirtualbox updaten

Im Buch habe ich den Aufbau einer Testumgebung mittels Virtualbox und phpvirtualbox beschrieben. Dabei wurde Ubuntu 10.04 LTS Lucid mit einem Apache Webserver und PHP5 genutzt. Hier möchte ich das Upgrade auf die aktuelle Version von Virtualbox (im Moment 4.2) und phpvirtualbox (4.2.4) kurz beschreiben.

In einem ersten Schritt werden die bereits  installierten Programmpakete aktualisiert und danach die neue Version von Virtualbox installiert.  Da wir bereits das Virtualbox-Reposity in das Quellverzeichnis aufgenommen haben (siehe Buch Seite 9), sollte auch die neue Version über den apt-get Befehl  verfügbar sein.

apt-get update
apt-get upgrade
apt-get install virtualbox-4.2
									

Der VirtualBox Extension Pack sollte nun auch erneuert werden. Das Herunterladen und die Installation sollte wie folgt erledigt werden:

cd /home
http://download.virtualbox.org/virtualbox/4.2.6/Oracle_VM_VirtualBox_Extension_Pack-4.2.6-82870.vbox-extpack
VBoxManage extpack install  --replace Oracle_VM_VirtualBox_Extension_Pack-4.2.6-82870.vbox-extpack 
									

Als nächstes wird die aktuelle Version von phpvirtualbox in das home-Verzeichnis heruntergeladen.

cd /home/
wget http://phpvirtualbox.googlecode.com/files/phpvirtualbox-4.2-4.zip
									

Zur Sicherheit kopieren wird die alten Daten in ein  Verzeichnis phpvirtualbox.old. Nun können wir das alte Verzeichnis löschen und die neu heruntergeladene Version einspielen.

cd /var/www/
cp -R phpvirtualbox/ phpvirtualbox.old/
rm -R /var/www/phpvirtualbox
cp -R /home/phpvirtualbox-4.2-4 /var/www/phpvirtualbox 
									

Als letzter Schritt wird nun die Datei config.php angepasst. Man kann dazu wieder die Datei config.php-examlpe verwenden. Im Grunde muss hier nur  zwingend der Nutzer und dessen Passwort angepasst werden. Hier übernimmt man die Einstellungen aus der vorhergehenden Konfiguration. Diese hatten wir ja im Verzeichnis phpvitualbox.old gesichert.

var $username = 'virtualbox';
var $password = 'deinPasswort';
									

Sicherheitshalber kann man nun noch einmal mit dem folgenden Befehl Virtualbox automatisch konfigurieren und die neuen Einstellungen anpassen.

/etc/init.d/vboxdrv setup
									

Nach einem Neustart des Servers sollte alles wie gewohnt funktionieren. Nutzen Sie zum Einloggen auf der Webseite die bereits vorher verwendeten Nutzerdaten und Passwörter.

Auf den ersten Blick hat sich am Aussehen nicht viel verändert. Das System ist meiner Ansicht nach aber stabiler geworden.  Die Möglichkeit die einzelnen virtuellen Maschinen in Gruppen einzuteilen, empfinde ich als nützliches Feature.

Nach einem Neustart verlangen die einzelnen virtuellen Systeme nach einer Neuinstallation der Gasterweiterung. Diese sollte man dann auch durchführen.