Kali-Linux unter VirtualBox einrichten

Kali-Linux lässt sich problemlos unter VirtualBox einrichten. Bei der Installation der Guest-Edition muss man allerdings einiges beachten. Zunächst richtet man Kali-Linux unter VirtualBox als neue virtuelle Maschine ein. Eine gute Anleitung findet man z.B. hier.

Bei der Installation wird man aufgefordert das root Passwort einzugeben. Nach dem Neustart meldet man sich als root an und sollte als erstes die Guest-Edition von VirtualBox einrichten. Hier geht man wie folgt vor.

Starten sie zunächst die Gastinstallation mittels klick auf  Ändern – Gasterweiterung installieren.  Nun wird die notwendige Software  als CD-Image bereitgestellt.

Jetzt müssen noch die Kernel-Header nachgeladen werden. Dazu öffnet man eine Konsole und führt folgenden Befehl als root aus:

apt-get update && apt-get install -y linux-headers-$(uname -r)
									

Jetzt wechselt  man in das CD-Laufwerk und kopiert die Datei VBoxLinuxAdditions.run in das Home-Verzeichnis

cp /media/cdrom/VBoxLinuxAdditions.run /home
									

Hier hann die Datei nun ausgeführt werden. Die notwendigen Komponenten werden nachfolgend installiert.

cd /home
./VBoxLinuxAdditions.run
service postgresql start
service metasploit start
update-rc.d postgresql enable
update-rc.d metasploit enable
									


Nach dem Neustart sollte die Geust-Edition nun zur Verfügung stehen.

Das nachfolgende Video soll einen ersten Eindruck von Kali-Linux vermitteln:

Update am 30.07.2013

Sollte bei der Installation der Gasterweiterung die Kernel-Header nicht gefunden werden, so empfiehlt sich eine Prüfung der source lists in der Datei /etc/apt/sources.list

Folgende Einträge sollte sie enthalten:

deb http://http.kali.org/kali kali main contrib non-free
deb http://security.kali.org/kali-security kali/updates main contrib non-free
									

In manchen Netzwerkumgebungen kann das Internet nur über Proxyserver erreicht werden. Dies erschwert das Aktualisieren von Kali-Linux mittels des Befehls apt-get. Abhilfe schafft hier das Hinzufügen der Datei 30proxy in das Verzeichnis /etc/apt/apt.conf.d   mit folgendem Inhalt:

Acquire::http::Proxy "http://Nutzername:Passwort@Proxyserver_IP:Port/";
									

Sollte der Proxyserver mit Authentifizierung arbeiten, so sind Nutzername und Passwort wie im Beispiel  beschrieben anzugeben.

4 Gedanken zu „Kali-Linux unter VirtualBox einrichten“

  1. Danke für die Anleitung. 2 Befehle musste ich leider abändern:
    1. cp /media/cd-rom/VBoxLinuxAdditions.run /home zu
    cp /media/cdrom0/VBoxLinuxAdditions.run /home vieleicht nur bei meinem kali?
    2. ./VboxLinuxAdditions.run zu
    ./VBoxLinuxAdditions.run grosses B.

    Gruss

    Antworten
  2. hey ich bin ganz neu und ja ich hab kali linux installiert mitVMware Player so alles war ok.
    wo ich es auf machen wollte mit der passwort was ich eingab bei installieren, ich komme aber jetzt nicht rein was soll ich machen.

    mfg luy

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.